Skip to main content

      Previous Page

      Die Folgen von COVID-19 für den akademischen Erfolg und die Motivation von Studierenden in Deutschland

      Die Pandemie hat in einigen Branchen zu erheblichen Beeinträchtigungen geführt. Auch der Bildungssektor war stark davon betroffen. Bildungseinrichtungen mussten in kürzester Zeit vom vorherrschenden Präsenzunterricht auf Hybrid- oder Onlineunterricht umstellen. Wir haben 243 Verwaltungsangestellte, Studierende und Lehrende über ihre Meinung zu akademischem Erfolg und den Faktoren befragt, die diesen beeinflussen. Unsere aktuelle Jahresumfrage beschäftigt sich eingehend mit den Folgen von COVID-19 für die Hochschulbildung in Deutschland. Leider sind die Auswirkungen zum größten Teil negativ. 82 % der Befragten geben an, dass COVID-19 ihr tägliches Leben beeinträchtigt hat, und 75 % sind der Meinung, dass mehr Studierende aufgrund von COVID-19 ihre Studienziele nicht erreichen. Im Folgenden sind die meistgenannten Antworten hinsichtlich der Folgen von COVID-19 aufgeführt:

      • COVID-19 hat Auswirkungen auf mein tägliches Leben. (82 %)
      • Mehr Studierende erreichen aufgrund von COVID-19 ihre Studienziele nicht. (75 %)
      • COVID-19 hat die Motivation von Studierenden beeinträchtigt. (73 %)
      • COVID-19 hat den akademischen Erfolg von Studierenden beeinträchtigt. (72 %)
      • Ich finde Präsenzunterricht besser als Onlineunterricht. (66 %)
      • COVID-19 hat die Berufsvorbereitung von Studierenden beeinträchtigt. (57 %)

      Obwohl wir uns an ein Leben mit COVID-19 gewöhnen und wieder Präsenzunterricht stattfindet, dürfen wir weder die Folgen von COVID-19 ignorieren noch unterschätzen, was Lehrenden und Studierenden abverlangt wird:

      • 85 % der Befragten sind der Ansicht, dass COVID-19 einen beachtlichen Einfluss auf den akademischen Erfolg hat.
      • 85 % der Befragten geben an, dass COVID-19 ihren Alltag bis zu einem gewissen Grad beeinträchtigt hat.
      • 66 % der Befragten sind der Ansicht, dass COVID-19 ihren Alltag auch in den kommenden 12 Monaten beeinträchtigen wird.

      Umstieg auf Onlineunterricht als Folge von COVID-19

      Neben den Auswirkungen auf den akademischen Erfolg wirkt sich COVID-19 auch auf die Motivation der Studierenden aus. 86 % der Befragten geben an, dass sich COVID-19 zumindest bedingt auf die Motivation ausgewirkt hat. Denn die Befragten sind der Ansicht, dass vor allem der durch COVID-19 erzwungene Onlineunterricht die Motivation von Studierenden beeinträchtigt hat. Studierende können dem Unterricht zwar folgen, sich aber nicht sinnvoll einbringen. Bildungseinrichtungen haben die Bereitstellung von Bildungsangeboten radikal verändert. Dies wird u. a. an folgenden Antworten deutlich: 

      • 99 % der Bildungseinrichtungen sind aufgrund von COVID-19 komplett oder teilweise Online- bzw. Fernunterricht umgestiegen.
      • 83 % sind komplett auf Online- oder Fernunterricht umgestiegen.
      • 16 % sind teilweise auf Online- oder Fernunterricht umgestiegen.
      • 1 % sind nicht auf Online- oder Fernunterricht umgestiegen.


      Fernunterricht hat zwar enorme Verbreitung gefunden, jedoch waren die Erfahrungen von Studierenden häufig negativ. Nur 19 % der Studierenden fällt es leicht, beim Fernunterricht motiviert zu bleiben, während 63 % es schwieriger finden, beim Onlineunterricht die Konzentration aufrecht zu erhalten.  Damit wird deutlich, dass sich Bildungseinrichtungen schnell auf die geänderten Bedürfnisse der Studierenden einstellen müssen. Seit 2020 sind lediglich 12 % der Befragten wieder im Präsenzunterricht, 62 % bleiben komplett beim Onlineunterricht und 26 % ziehen ein hybrides Unterrichtsmodell vor. Onlineunterricht ist heute fester Bestandteil der Bildung. Bildungseinrichtungen müssen daher zeitnah auf die gesunkene Motivation der Studierenden eingehen. 


      Änderungen in der Hochschulbildung seit COVID-19

      In der Hochschulbildung hat sich seit dem Ausbruch von COVID-19 einiges erheblich verändert. Bildungseinrichtungen haben Präsenzveranstaltungen abgesagt, eine Maskenpflicht eingeführt und sich eine neue Plattform für Online- und Fernunterricht gesucht. Einige der wichtigsten Änderungen sind im Folgenden aufgeführt:

      • 73 % der Präsenzveranstaltungen oder Feierlichkeiten wurden abgesagt
      • 71 % haben eine Maskenpflicht eingeführt
      • 71 % haben Maßnahmen zur Förderung des psychischen Wohlbefindens ergriffen
      • 63 % der Sportveranstaltungen oder außeruniversitären Aktivitäten wurden abgesagt
      • 46 % haben sich eine neue Plattform für Online- oder Fernunterricht gesucht

      Verwaltungsangestellte geben wesentlich häufiger an, dass in ihrer Bildungseinrichtung ein Hygienekonzept umgesetzt und Maßnahmen zur Förderung des psychischen Wohlbefindens von Studierenden und Mitarbeitenden ergriffen wurden. Das ist fantastisch, reicht jedoch nicht aus. Für optimale Leistungen von Studierenden ist ein proaktiver Ansatz anstelle eines reaktiven erforderlich. Onlineunterricht bleibt nicht nur fester Bestandteil der Bildung, sondern wird an Universitäten heute vorausgesetzt. Diese müssen ein solides Onlineangebot sicherstellen. Lesen Sie den vollständigen Bericht, um zu erfahren, welche Faktoren den Erfolg und die Motivation von Studierenden noch beeinflussen.